Gerade noch lebend davon gekommen ?

Added by Gargo over 8 years ago

Ich war gerade dabei, ein wenig Materialien für meine Schneiderübungen zu sammeln,
völlig in Gedanken versunken. Ich hatte einen ruhigen Flecken im Flammenden Wald dafür ausgesucht.

URPLÖTZLICH stand eine Frau vor mir. Ich hatte ihre Annäherung nicht bemerkt.
Vielleicht auch deswegen, weil ich voll konzentriert auf meine Arbeit war.

Jedenfalls hat sie mich überrascht und das ganz und gar nicht unwilllkommen.
Sie verwickelte mich in ein Gespräch, das nur ein Ziel hatte.
Und sie wusste ganz genau, welche Knöpfe sie bei mir drücken musste.
Binnen Sekunden hatte sie meinen Widerstand gebrochen
und mich völlig um den Finger gewickelt gehabt.

Kurioserweise hatte sie Ihr Zelt keine 20 meter von meinem Buddelflecken aufgeschlagen.
Kurioserweise störte mich der Umstand, dass da vorher noch nie ein Zelt stand, nicht im geringsten.
Meine Blicke waren mit einem sehr mächtigen Zauber ... an ihr Dekolleté geheftet.
Natürlich aus rein beruflichen Gründen.... eine meisterhafte Schneiderarbeit ... glaube ich.

Nichtsdestotrotz waren wir kurz darauf direkt bei ihrem Zelt angelangt ... waren wir gelaufen?... egal ...
Klar war, dass das innere des Zeltes Gemütlich war, sehr gemütlich sogar.
Auch, was wir im Inneren des Zeltes wollten.

Dann ging plötzlich alles sehr schnell. Hinter dem Zelt kamen ihre Wachhunde hervor,
übergrosse Gingo´s, aber offensichtlich Zahm.
Sie bezeichnete die Gingos als ihre Lieblinge. Und plötzlich veränderte sich der Ausdruck
in ihrem Gesicht. Oder er war vorher schon da, nur hatte ich ihn vorher nicht entdeckt.
Sie sagte mir noch ins Gesicht, dass Ihre Lieblinge Hominfleisch fressen und dass ich ihre nächste Mahlzeit sei.
Direkt darauf hetzte sie die Bestien auf mich.

Plötzlich wurde ich mir der Gefahr bewusst und beschwor eine Schutzaura.
So gewann ich genug Zeit, um einen Zauberstab in die Hand zu nehmen.
Ich schoss ein oder zwei Schadenszauber auf die angreifenden Tiere,
musste aber schnell einsehen, dass ich allein gegen 3 ( oder warens mehr ? )
in Buddlerausrüstung nichts ausrichten konnte.

So trat ich die Flucht in Richtung Offlovaks Oase an.
Auf meinem Weg begegnete ich Steine, dem Gildenchef der Thundereagles.
Auch er sah die Gingos und wunderte sich, wo ich die her gebracht hatte.
Nach einem kurzen Ruhepause hatte ich ihm dann auch erzählt, was vorgefallen war.
Ich wollte ihm von der Kante herab zeigen, wo das Zelt der Frau stand. aber das war bereits verschwunden.
Keine Spur mehr von ihr.

War alles nur ein Produkt der heissen Sonne ? ... aber wie konnte er die Gingos dann auch gesehen haben?

Mezix.jpg (152.3 KB)


Replies

RE: Gerade noch lebend davon gekommen ? - Added by Lucero over 8 years ago

Leider is sie sehr real. Wir haben sie heute im Canyon Nahe der Kami Oasa gesehen.
Aber ihr Name war uns vorher schon bekannt das lied des Bettlers handelt von ihr.

Mezix… _so schön und doch so böse_ - Added by Gladeusdeus over 8 years ago

Auf der Jagt nach den großen Tieren der Sengenden Schlucht begegnete ich ihr nahe dem Kamiteleporter.
Verletzt von Nymton`s Krallen bot sie mir ihre Hilfe an und stellte sich als Mezix vor, eine einsame Nomadin.
Sie war eine schöne Fyra mit warmen Händen, ihre Worte und Angebote waren mehr als schmeichelnd… * schüttelt den Kopf und flüstert * …so schön und doch so böse.
Wir redeten eine weile und nach einem kurzen Spaziergang gingen wir zu ihrem Zelt, noch abgelenkt von ihrer Schönheit bemerkte ich nicht wie ihre Gingos mich einkreisten.
Auf einmal gab sie den Tieren einen Befehl und unter ihrem lauten Lachen fielen die Gingos über mich her… Schmerz… Blut… Ohnmacht.
Als ich am Durchgang zu den Urwurzeln wieder zur Besinnung kam, wusste ich das ich den Kampf verloren hatte.
Sofort zog ich meine Waffen und rannte zu der Stelle wo ihr Zelt stand, nur um mit anzusehen wie sie unter lautem Lachen vor meinen Augen und den einer gerade aufgetauchten Gruppe verschwand.
Keine Gingos, kein Zelt und keine Mezix… erst jetzt viel mir das Lied des Bettlers wieder ein (http://atys.ryzom.com/boards/6/topics/1317)... aber es war keine Fata Morgana, die schmerzenden Wunden in meinem Fleisch überzeugten mich davon bei jeder Bewegung. * Gladeusdeus verfluchte seine Leichtsinnigkeit, wieder war es eine Frau die ihm große schmerzen zufügt hatte, diesmal waren die schmerzen allerdings nur oberflächlich *

Gladeusdeus