Glück, hier bin ich!

Ein Tryker-Lied aus der Zeit des Exodus (2481), von Kerman Aeron:

I

Oh, Tage um Tage ohn' End', quält dich stets Alptraum und Angst,
Ach, immer und immer man rennt, täglich ums Leben Du bangst
doch nach den Jahren des Mordens: neuer Hoffnungen Schimmer!
Noch bis zum Erwachen des Morgens - länger bleib' ich hier nimmer

Refrain

Ich werde den Weg recht bald finden, ich werde dem Dunkel entkommen,
wenn's schwer auch ist, hier zu verschwinden, der Glaube daran ist gekommen.
Mich halten kann nichts, zu grausam es war. Zurück? Bestimmt nich!
Mein Herz ist verirrt, mein Ziel doch ganz klar: mein Glück, hier bin ich!

II

Der Druck ist gewachsen und treibt, mein Blut ist in Wallung und schreit.
Das Sap ist verbraucht und erschöpft, die Dauer der Flucht hat geschröpft
Die Kitins, zu Tausenden eiln, sie krabbeln und hämmern und schrein,
ich werde nicht bleiben, oh nein, in sterbenden Ländern der Pein.

Refrain

Ich werde den Weg recht bald finden, ich werde dem Dunkel entkommen,
wenn's schwer auch ist, hier zu verschwinden, der Glaube daran ist gekommen.
Mich halten kann nichts, zu grausam es war. Zurück? Bestimmt nich!
Mein Herz ist verirrt, mein Ziel doch ganz klar: mein Glück, hier bin ich!

III

Durchs Unterholz reit ich ohn Rast, wie Ragusse auf ihrer Hatz,
ich kenne die Route wohl gut, dennoch versagt mir der Mut,
Voll Furcht floh mein Packer hinfort, allein bin ich an diesem Ort,
mein Reitmek und ich teiln die Angst, ob du je ans Licht rückgelangst?

Refrain

Ich werde den Weg recht bald finden, ich werde dem Dunkel entkommen,
wenn's schwer auch ist, hier zu verschwinden, der Glaube daran ist gekommen.
Mich halten kann nichts, zu grausam es war. Zurück? Bestimmt nich!
Mein Herz ist verirrt, mein Ziel doch ganz klar: mein Glück, hier bin ich!

IV

Solange ich singe und leb, solange auch geh ich den Weg,
ich muss nur stark sein und zäh. Und komme was wolle, ich seh
das Licht in den Landen des Glücks! Ich blicke nach vorn, nicht zurück,
ich schaff es und zweifle auch nicht, ich sehe es wieder, das Licht.

Also available in: HTML TXT