Über Trykerhochzeiten

Heute präsentieren wir euch ein Interview mit Satty Ribben, einer betagten Tryker Dame, die bereits einige Generationen von Trykern verheiraten durfte. Satty ist hier, um uns einen Überblick zu geben, wie solche Zeremonien durchgeführt werden.

Seid gegrüßt Satty, ihr seid also Priesterin der Tryker?

Oh nein, überhaupt nicht, unsere Hochzeiten laufen anders ab. Ich würde mich eher eine Zeremonienmeisterin nennen. Der Zeremonienmeister oder die -meisterin muss nicht unbedingt ein voll ausgebildeter Priester oder eine Priesterin sein. Alles was es braucht, ist im Grunde mit dem Ritual vertraut zu sein und Spaß daran zu haben, es in unserer engen Gemeinschaft zu vollziehen. Aber Natürlich gibt es noch die Bedingung, dass man für mindestens 3 Jahre glücklich verheiratet sein muss. Denn darin spiegeln sich unsere Prinzipien wieder, dass man sich selbst an das gebunden fühlt, was man predigt!

Können sie uns etwas über eine traditionelle Trykerhochzeit erzählen?

Nun als erstes wird sie nicht vor Ablauf von 3 Monaten durchgeführt. Um eventuelle spätere Probleme zu vermeiden, haben wir die Tradition, dass Paare mindestens 3 Monate verlobt sein müssen, bevor sie diesen großen Schritt wagen. Während dieser Zeit lebt das Paar zusammen und schaut, wie es miteinander auskommt. Erst nach Ablauf dieser Verlöbniszeit dürfen Freunde und Verwandte offiziell über den Ort und das Datum der Hochzeit reden. Meistens jedoch finden traditionelle Hochzeitszeremonien an einem Holeth, dem Tag Jena's, in der vierzehnten Woche des Verlöbnisses statt.

Traditionelle Trykerhochzeiten können Tage dauern und schließen eine Menge Fröhlichkeit und Feiern ein. Die Bräuche der Trykerhochzeiten spiegeln allgemein den brüderlichen Geist und Zusammenhalt der Gemeinschaft wieder und sind voller Fröhlichkeit, Gesang und Tanz. Außerdem sind Scherze, Witze und Streiche sehr beliebt.

Gemäß unserer alten Tryker Traditionen werden Braut und Bräutigam durch die Anwesenheit eines jeden Gastes geehrt, da dies Anteilnahme und Verbundenheit untereinander bezeugt. Darum kann jeder, der sich dem Paar verbunden fühlt, an der Hochzeit teilnehmen! Traditionell wird ein Dapperbetrag als Geschenk überreicht, der durch 2 teilbar sein sollte. Allerdings wird es immer beliebter unter jungen Trykern, dass sie stattdessen fein gearbeitete Handwerksstücke als Geschenke überreichen.

Natürlich spielt Essen und Trinken ebenfalls eine wichtige Rolle bei den Feierlichkeiten!

Das klingt faszinierend, wo würde dies alles stattfinden?

Tryker-Hochzeiten finden für gewöhnlich unter freiem Himmel und wenn möglich am Strand oder unter einer Überdachung statt. Homins sitzen auf dem Boden oder auf Matten um das heilige Feuer herum, welches das Vergehen der Zeit sowie die Wärme und Leidenschaft einer liebenden Beziehung symbolisiert. Die Gesellschaft des Bräutigams betritt zuerst den Platz, gefolgt von der Gesellschaft der Braut.

Werden Ringe ausgetauscht?

Ja, denn sie sind ein wichtiges Symbol der Ewigkeit der Liebe. Ringe, die vom Brautpaar oder ihren Trauzeugen hergestellt wurden, werden ausgetauscht. Traditionell überreicht der Bräutigam anschließend der Mutter der Braut ein kleines Geschenk, ebenso wie die Braut der Mutter des Bräutigams eines überreicht.

Es gibt also sowohl Trauzeugen als auch Zeremonienmeister?

Ja, die Braut wird von ihren Eltern oder engen Freunden begleitet und der Bräutigam von den seinen. Weiterhin benötigen beide jeweils zwei Trauzeugen, von jedem Geschlecht einen. Zusätzlich gibt es Brautjungfern und einen Chor von musikalischen Trykern, die altbekannte und viel geliebte Melodien singen.

Gibt es eine Kleiderordnung?

Die Kleidung sollte im Allgemeinen sehr bunt und farbenprächtig sein, wobei Schwarz vermieden werden sollte. Auf einer Hochzeit dürfen die besten Juwelen zur Schau gestellt werden und auch bei der Kleidung kann man so extravagant sein, wie man möchte. Eine Regel, die jedoch in keinem Fall gebrochen werden sollte, ist, dass ein jeder, der das Hochzeitsareal betritt, seine Schuhe oder Stiefel ausziehen muss.

Braut und Bräutigam verzieren ihre Gesichter mit einem ähnlichen Tattoo, das ihre gegenseitige Hingabe symbolisiert. Es heißt, man kann an der Haltbarkeit der Farben erkennen, wie lange eine liebevolle Beziehung hält!

Ich danke Euch herzlich für diese Einblicke in die Traditionen der Tryker und kann es nun kaum noch erwarten, selbst einmal an einer solchen Zeremonie teilzunehmen.

Also available in: HTML TXT