In der Haut eines Matis

Wer bin ich?

Du bist ein junger Homin-Flüchtling. Du hast den langen und gefährlichen Weg auf Dich genommen, um von den alten in die neuen Lande und in unser neues Reich zu kommen. Nach einer Trainingszeit wirst du als loyaler Untertan des Königs in der Lage sein, Deine Fähigkeiten in den Dienst des Guten zu stellen und helfen, das Königreich wiederaufzubauen.

Wer sind meine Vorfahren?

Deine Ahnen hatten das glorreichste Königreich von Atys errichtet. Doch die majestätische Nation von Matia wurde 2481 von den Kitins in einem schrecklichen Schwarm zerstört. Deine Großeltern entkamen in die Wälder, wo zuerst Deine Eltern und dann Du ein schwieriges Leben unter der ständigen Bedrohung der Kitins führten. Zu Deinem eigenen Besten haben Deine Eltern Dich dazu ermutigt, den Weg zu ihrem Volk einzuschlagen. Nach vielen Jahren hast Du uns gefunden, wir haben Gebiete abgesichert und damit begonnen, unser Königreich wieder aufzubauen. Es liegt bei Deiner Generation, unseren verlorenen Ruhm wieder aufleben zu lassen und unsere Zivilisation wieder zu dem zu machen, was sie einmal war.

Wer ist unser Anführer?

König Yrkanis. Nach Jena ist er der oberste Herr. Du schuldest Ihm absolute Gehorsamkeit. Seine Autorität in Frage zu stellen ist ein Angriff auf Jena; eine Gotteslästerung die mit dem Tod bestraft werden kann. Wenn Du die Ehre hast, eine königliche Mission auferlegt zu bekommen, musst du sie mit Würde ausführen – es sei denn, Du willst seine göttliche Autorität untergraben. Du musst danach streben, seines Vertrauens würdig zu sein und dann kannst auch Du eine höhere Position erklimmen. Nach Jena ist er unser höchster Fürst. Rodi di Varello und Girini di Antorello sind die ihm ergebenen Herzöge, die ihn beraten.

An was glauben wir?

Jena ist unsere Göttin, und wir müssen uns so an ihre Gesetze halten, wie ihre ergebenen Anhänger, die Karavan, es unterrichten. Sie gibt Acht auf uns, damit wir nicht vom richtigen Weg abkommen. Ihre Anhänger gestatten uns, Ihr Geschenke zu machen und Dienste zu erfüllen, um die Zukunft im versprochenen Jenseits vorzubereiten. Denke daran, junger Homin: Die Karavan verfügen über große Mächte, die sie nur mit den Gläubigen teilen werden. Es ist Deine Pflicht durch den Umgang mit ihren Anhängern Jenas Gunst zu erlangen und auch Du wirst lernen, ihre Technologie zu nutzen.

Welches sind unsere Werte?

Um als richtiger Matis Erfolg zu haben, musst Du Dein Leben auf drei Grundwerten aufbauen:
  • Loyalität zum König und zu Jena: Der König hat seine Macht durch göttliches Recht inne; seine Feinde sind Deine Feinde. Indem Du unsere Religion verteidigst, verteidigst Du unser Königreich. Wenn Du dem König nicht gehorchst, zeigst Du Dich gleichermaßen respektlos gegenüber Jena und machst Dich damit der Ketzerei schuldig.
  • Ästhetische Perfektion: Unserer Kultur gebührt nur das Beste. Da die Göttin uns adeliges Blut verliehen hat, verehren wir sie, indem wir alles schön gestalten.
  • Wettbewerb: Wir glauben, dass jeder Matis nach seinem wahren Platz in der Gesellschaft streben muss. Der Wettbewerb stärkt unseren Charakter und trennt die Starken von den Schwachen. Und wir Matis kämpfen, um zu siegen!

Was ist uns verboten?

  • Es ist streng verboten, sich den Kamis anzunähern (es sei denn, die Karavan würde es anordnen). Sie sind böse Teufel und sie sind gegen die Karavan.
  • Brich niemals Jenas Gesetz.
  • Verlasse die Oberfläche von Atys nicht: Im Inneren des Planeten läufst du Gefahr, den gefürchteten Drachen des Untergangs aufzuwecken.
  • Führe keine Missionen für feindliche Stämme durch.
  • Es ist verboten, Drachenfeuer in den Ländern zu verbreiten. Es frisst die Bäume auf und raubt uns die Essenzen für die Dinge, die wir herstellen.

Welches sind unsere Ziele?

Nach unserem Aufstieg aus den Urwurzeln war unsere größte Herausforderung, dieses Land zu bändigen und es zu veredeln. Die in den Bäumen erbaute Hauptstadt und die Niederlassungen sind ein lebender Beweis für unseren Erfolg. Jetzt müssen wir unsere persönlichen Stärken und Fertigkeiten entwickeln, starke und loyale Gilden aufbauen, um das Wort Jenas unter den Ungläubigen zu verbreiten und die Welt von der Besessenheit der Kamis zu befreien, unser Wissen vertiefen, um noch bessere Waffen und Gegenstände herzustellen. Während des Großen Schwarms ging viel Wissen im Land verloren. Dieses Wissen und noch mehr aufzudecken, wird die Tore zu den Geheimnissen der Vergangenheit öffnen.

Wer sind unsere Freunde?

Seit dem Friedensabkommen, das 2515 in Fairhaven unterzeichnet wurde, leben wir in Frieden mit den anderen Homin-Völkern. Doch auch zehn Jahre des Friedens können die Narben der vergangenen Gemeinheiten nicht verwischen. Unsere Beziehungen hängen in der Tat von den jeweiligen Völkern ab.
  • Tryker: Die Vergangenheit hat uns gelehrt, dass die Tryker nicht zu bändigen sind und dass sie den Dämonen ihre Seele verkaufen würden, nur um ihren Lebensstil beizubehalten. Wie dem auch sei: Im Namen Jenas haben wir gelernt, als nachgiebige Freunde zusammenzuleben, anstatt sie auf der Seite der Ungläubigen zu sehen. Dank Jena ist unsere Freundschaft besser denn je, auch wenn ihre Leidenschaft noch manchmal zu wünschen übrig lässt.
  • Zoraï: Die Zoraï sind Ungläubige und auf ihr Heidentum ist achtzugeben, auch wenn es ein Zoraï-Krieger war, der den jetzigen König rettete. Bei allem Respekt belastet diese "Schuld" gegenüber den Zoraï viele von uns, da sie unsere Glaubwürdigkeit in den Augen der Karavan beeinträchtigt. Besser, so etwas kommt nicht nochmal vor.
  • Fyros: Die Fyros sind unsere natürlichen Feinde, die über die letzten 44 Jahre den bösartigen Kamis immer näher gekommen sind. Wir dürfen nie vergessen, dass es ihnen in der Vergangenheit gelungen ist, die Tryker für ihre Seite und gegen uns zu gewinnen. Doch die Fyros alliieren sich jetzt lieber mit den Zoraï, deren Verehrungen für die dämonischen Kamis sie teilen. Wir müssen trotzdem aufpassen, dass sie nicht versuchen, die Tryker mit ihrem gotteslästerlichern Geschwätz zu konvertieren.

Freundlich gesinnte Stämme sind: die Rindengräber, die Frahar-Jäger, die Lehmbildhauer, die Abtrünnigen, die Sklaventreiber, die Ikonenschnitzer, die Matis-Amazonen, die Grünen Samen, die Sapsklaven, die Dörre Matis, die Matiagoo, die Kuilde.

Wer sind unsere Feinde?

  • Die Kamis: Sie sind dagegen, dass wir Jenas Land mit Ordnung und Schönheit bescheren. Sie sind eine bösartige Plage und sollten ausgeschaltet werden.
  • Die Kitins: Diese gigantischen Insekten haben Tausende von Matis massakriert und unser majestätisches Königreich in den alten Ländern zerstört.
  • Banditen: Gebe auf Gesetzlose, Diebe und Halsaufschneider acht, die um die Wälder nach leichter Beute suchen.
  • Raubtiere: Wilde Tiere können grausam sein und viele von ihnen greifen Homins an, sobald sie ihnen unter die Augen kommen!

Feindlich gesinnte Stämme sind: die Sapsammler, die Kakerlaken, die Chlorogoos, die Gesetzlosen, die Enthäuteten, die Lagunenbrüder, die Tutoren, die Alten Dryaden, die Ersten Deserteure, die Scharlachroten Söldner, die Wüstenplünderer.

Wie kann ich meinem Volk helfen?

Uns fehlen Handwerker, Ernter, Magier und Krieger, um unsere Fähigkeiten weiter auszubauen, damit wir immer die Besten sind. Wir benötigen Krieger, um unser Territorium zu verteidigen und neuen Lebensraum zu erschließen. Wir brauchen auch ausgebildete Handwerker, um alltägliche Gegenstände und Waffen herzustellen; sowie Ernter, um das Rohmaterial zu sammeln, das wir zur Ernährung und Verarbeitung benötigen. Wir brauchen Magier, um erschaffene Gegenstände zu verzaubern, Ernter zu beschützen, Krieger im Kampf zu heilen und den Feind in Schach zu halten.

Was kann ich von meinem Volk erwarten?

  • Training von unseren Experten.
  • Unser Volk wird von Gilden verteidigt, die Dir zur Hilfe eilen können, sobald Du einer beigetreten bist.
  • Je mehr Du im Sinne unseres Volkes handelst, desto großzügiger werden Deine noblen Taten belohnt werden.

Welches ist unser Territorium in den Neuen Landen?

Unser Volk hat sich 2483 zum ersten Mal in diesen bewaldeten Regionen niedergelassen, als sie aus dem Schutz der Urwurzeln in die neuen Länder aufstiegen. Der Wald ist bei Weitem das schönste Gebiet auf Atys und bietet dem aufmerksamen Auge jede Essenz, die zur Erschaffung benötigt wird. Seit 2487 sind unaufhörlich Flüchtlinge zu uns gestoßen, die den selben langen Weg eingeschlagen haben, den Du, mutiger Homin auch genommen haben.

Was kann ich von Atys, unserer Welt, erwarten?

Atys ist eine Mine fabelhafter, natürlicher Ressourcen, junger Matis. Mit der Zeit wirst Du lernen, sie in verkaufbaren Reichtum umzusetzen. Da Du Dich mit der Welt vertraut machst, wirst Du lernen, die Wildnis zu bändigen und neue Gebiete zu erobern.

Also available in: HTML TXT