Die Gouverneurin der Tryker: Ailan Mac'Kean

Charakter

  • Einfühlsam und ausgeglichen, war Ailan eine von Wylers engsten Beratern während der letzten 10 Jahre.

Hintergrund

Vor dieser Zeit ist sie weit gereist und war an den Feldzügen gegen die Matis in den Jahren um 2514 beteiligt, wo sie ihre Kenntnisse der matisianischen Taktiken mit verheerenden Folgen für die Matis, nutzte.

Als einziger weiblicher Nachfahre von Loria trainierte Ailan mit den Rangern unter Wilk Potskin für zwei Jahre. Später jedoch beschloss sie, lieber für Tryker zu kämpfen anstatt fuer die gesamte Hominheit. Trotz dieser Entscheidung pflegt sie auch weiterhin viele freundschaftliche Bande zu den Rangern.

Die vielen tapferen Handlungen in ihrer Kindheit, unter anderem der Versuch mit nur 9 Jahren bereits den Lehmbildhauern beizutreten, führten zu einem Leben als Erwachsene, welches geprägt wurde vom Kampf und der Fähigkeit, genaue und rationale Entscheidungen zu treffen. Als enge persönliche Freundin von Still und Rhiana Wyler, setzt sie sich dafür ein, der Arbeit und den Erfolgen Wyler's weiterhin zu folgen.

Kurzbiographie

2487

  • Geburt von Ailan Mac'Kean in Aeden Aqueous im kleinen Hafen von Avendale als direkte Nachfahrin in der weiblichen Linie der legendären Loria. Sie erhält den Ehrentitel "Lady von Loria".

2487 - 2503

  • Ailan wird von ihren Eltern nach den Trykertraditionen der Gemeinschaft von Loria erzogen. Sie übernimmt dort die Wertmaßstäbe der Jena-Anhänger, allerdings in einer gemäßigten Ausprägung. (Der Zugang zu den Urwurzeln stellt für sie beispielsweise kein Problem dar, solange es die Anhänger der Göttin es nicht sehen.) Sie entwickelt schnell einen Hass auf die Matis und jene Tryker, die es zulassen, dass die Tryker am Fuße ihrer Befestigungen von Matis getötet werden. Sie schätzt die Freundschaft der Fyros, da sie etwas hitzköpfig sind, ganz wie ihre Heldin, Loria, die die gleichnamige Gemeinschaft gründete.

2504

  • Ailan entschließt sich dazu, die Lagunen von Loria auf eigene Faust zu erkunden. Sie reist von Avendale zum Großen See und erforscht auch den Großteil des südlichen Teils, stets in Gedanken an ihre Heldin Loria, wie sie damals im Guerilla-Krieg kämpfte.
  • Als sie sich gerade vor einem großen Kirosta im Süden von Winde der Muse versteckte, bemerkte sie eine Patrouille von Homins. Sie entschloss sich dazu, der Patrouille der Lehmbildhauer zu folgen. Als die Patrouille das kleine Mädchen, das ihnen folgte, bemerkte, waren sie über ihre Hartnäckigkeit amüsiert. So beschlossen sie, sich einen kleinen Scherz mit ihr zu erlauben und stellten ihr eine kleine Falle. Ailan flieht in Angst und sie können sie erst einfangen, als sie kurz davor war, in ein Ragusrudel zu laufen. Um ihr zu zeigen, dass sie nichts böses im Schilde führen, nehmen sie sie in ihr Lager mit. Der Stamm verliebt sich schnell in die kleine Trykerin und ist erstaunt über ihre Taten. Um sicher zu gehen, dass sie sicher nach Hause kommt, begleiten sie sie zurück nach Avendale. Ihre Eltern waren sehr beeindruckt, als sie ihre Tochter in Begleitung zweier Schlammbildhauer auftauchen sahen, dennoch lasen sie ihr gründlich die Leviten für ihren Leichtsinn und dass sie Ihr Leben aufs Spiel setzte.

2507

  • Viele Mitglieder der Gemeinschaft von Loria arbeiten im Trykerrat an der Verkündung der Hominrechte. Ailan nimmt nicht daran teil, nicht, weil sie zu jung dafür ist, sondern weil sie innerhalb der Föderation nicht bekannt genug ist. Ihre Verbindung zur legendären Loria wird verschwiegen, damit sie keine Probleme nach der erneuten Annäherung zwischen Trykern und Matis bekommt.

2508

  • Während einer ihrer Solo-Ausflüge traf sie Wilk Potskin, der zu diesem Moment der Ausbilder der Ranger in Loria war, als er gerade neue Rekruten ausbildete. Ailan rettet das Leben einer der Studenten, der in einer von einem Torbakrudel belagerten Höhle festsaß. Potskin ist beeindruckt und schlägt ihr vor, sich für den Dienst bei den Rangern zu melden. Auf einem der seltenen Reisen nach Fairhaven freundet sie sich dort mit dem im Exil befindlichen Prinzen Yrkanis an.

2509

  • Ailan wird von ihren Eltern an den Matishof geschickt, um dort Manieren und Diplomatie zu erlernen. Sie erwirbt hier ein feinsinniges Verständnis für die Mentalität der Matis und ein Hass auf das Protokoll und die Prunksucht, die durch Jinovitch dort Einzug gehalten hat. Sie bleibt dort für ein vier Jahre andauerndes, hartes Studium. Bei ihrer Rückkehr lernt sie Still Wyler auf seiner großen Reise durch das Seenland kennen. Er erkennt sofort ihr Potential und ihre Fähigkeiten und schickt sie nach Fairhaven, wo sie mehrere Feldzüge gegen die verhassten Sklavenhalter führt. Ailan entschließt sich, nicht den Rangern beizutreten, aber bleibt in engem Kontakt mit ihren Anführern, um sie bei Bedarf zu unterstützen.

2513

  • Wieder einmal bricht Krieg mit den Matis aus und Ailans Kenntnisse ihrer Taktiken und Gewohnheiten sind von unschätzbarem Wert. Während der Kämpfe in den Lagunen von Loria ist sie an vorderster Front und stets an Still Wyler Seite. Nach dem Tod von Jinovitch begleitet Ailan Yrkanis zurück nach Matis und wohnt seiner Krönung bei.
  • Saily Torly, die Mutter von Ailan, stirbt jedoch in den Lagunen.

2518

  • Ailan ist Teil des diplomatischen Corps, das sich für die Unterzeichnung des Homin-Rechtsaktes einsetzt. Sie führt außerdem zahllose Einsätze gegen die Sklaventreiber an, die sie zutiefst verachtet.
  • In den Jahren ab 2518 gewann Ailan als Beraterin von Still Wyler zusehends an Bedeutung, wenngleich sie ihre Angewohnheit beibehielt, plötzlich für lange Solo-Exkursionen zu verschwinden, besonders in die Urwurzeln.

2522

  • Sie heiratet einen altbekannten Kameraden aus dem Loria-Krieg, Gally Mac'Riley

2523

  • Die Gemeinschaft von Loria teilt den Großteil ihrer Erkenntnisse über die Urwurzeln mit den anderen Trykern, besonders mit der Gilde von Try, mit der sie eine enge Freundschaft verbindet. Ailan enthüllt Shaly Nara, der Anführerin der Gilde von Try, ihre Abstammung von Loria.

2525

  • Ihre Kinder, die Zwillinge Loria und Nelan werden geboren.

2527

  • Gally verschwindet am Ende einer Kitininvasion als die Kreaturen in die Urwurzeln zurückgetrieben wurden und wird für tot erklärt trotz Ailans größer Bemühungen, sein Schicksal aufzuklären.

2528

  • Ailan bemüht sich zusammen mit Shaly Nara und Derry O'Darren, eine alte Kiste wiederzufinden, die im Gewahrsam der Gemeinschaft war.

2532

  • Beim Tod von Still Wyler bemüht sich Ailan, ihren Einfluss und ihren Namen geltend zu machen, um Gouverneurin zu werden und die Probleme anzugehen, die ihr Vorgänger nicht mehr lösen konnte.

2534

  • Sie wird zum neuen Gouverneur gewählt

Also available in: HTML TXT