In der Haut eines Zoraï

Wer bin ich?

Du bist ein junger Homin-Flüchtling. Du hast die Weisheit bewiesen, dem Ruf unseres Volkes zu folgen und hast den langen und beschwerlichen Weg aus den alten Landen auf Dich genommen. In den letzten 44 Jahren haben wir begonnen, die Grundlagen unserer Gesellschaft in diesen neuen, vielversprechenden Ländern wiederaufzubauen, und wir brauchen Deine Hilfe. Nach einer Phase des Lernens wirst Du in der Lage sein, Deine Fertigkeiten in die Tat umzusetzen und beim Wiederaufbau unserer Zivilisation zu helfen.

Wer sind meine Vorfahren?

Deine Vorfahren hatten eine Gesellschaft aufgebaut, die um magnetische Tempelstädte herum organisiert war, in denen große Zeremonien zur spirituellen Erleuchtung abgehalten wurden. Es ist an Deiner Generation, diese Flamme wieder zum Brennen zu bringen und unsere Zivilisation wieder als die spirituellen Anführer erleuchten zu lassen. Du bist in der Wildnis aufgewachsen, in die Deine Großeltern sich vor den Kitin-Massakern im Jahre 2481 geflüchtet haben. Deine Eltern haben gut daran getan, Dir nahe zu legen, Dein dortiges, unglückseliges Leben aufzugeben und den weiten Weg zum Rest Deines Volkes auf Dich zu nehmen. Du bist jahrelang gereist, doch jetzt hast Du uns gefunden. Dein neues Leben hat gerade erst begonnen.

Wer ist unser Anführer?

Mabreka, der Große Weise, ist unser spiritueller Anführer. Du musst dorthin gehen, wohin er Dich leitet; seine Aura leuchtet wie ein Stern in der Nacht und leitet unsere Seelen. Folge seinem Licht, und auch Du wirst unter Deinem Volk glänzen. Sehe es als große Ehre an, wenn Du auserwählt bist, eine Mission für ihn durchzuführen – der Ausgang wird Deine Vertrauenswürdigkeit unter Beweis stellen. Cuan Sa-Ki und Shon Wo-Can sind die großen Gurus, die ihn beraten.

Was ist unser Glauben?

Wir verehren die übermächtige Lebensenergie, die Atys erschaffen hat: Ma-Duk. Ma-Duk ist durch die Kamis auf Atys präsent, welche seine Schöpfung überwachen. Vergesse nicht Homin, dass die Kamis beschützt werden müssen – es liegt an Dir und Deinem Einsatz, wie schnell Du an Verdienst gewinnst und zur völligen Erleuchtung gelangst. Beschenke sie und tu ihnen Gefallen, wann immer du kannst, und sie werden Dir ihre Magiekünste beibringen.

Welches sind unsere Werte?

Um als richtiger Zoraï wiedergeboren zu werden, musst Du dein Leben auf die Grundlagen der Weisheit, der spirituellen Vollendung und dem Respekt für die Natur aufbauen.
  • Weisheit: Um den Kamis besser zu dienen, ist es wichtig, sich selbst, sein Volk und Atys besser kennenzulernen. Mit zunehmendem Wissen wirst Du auch lernen, wie Du Atys, die Kamis und Dein Volk besser gegen barbarische Taten schützen kannst.
  • Spirituelle Vollendung: Du musst nach Anerkennung für Deine Seele streben, um zur Erleuchtung zu gelangen. Dafür musst Du nicht nur Deine persönliche Beziehung zu den Kamis kräftigen, sondern auch ihre erleuchteten Lehren unter anderen Homins verbreiten, damit auch Du die vollendete Glückseligkeit erfährst.
  • Respekt der Natur: Unsere Kultur beruht auf einem tiefen Respekt für die Natur. Du musst Dich vor einer übertriebenen Ausnutzung und dem Feuer hüten und um jeden Preis gegen das Goo kämpfen, gegen das die Kamis keine Macht haben.

Welches sind unsere Verbote?

  • Du darfst keine Geschäfte mit den Karavan eingehen. Sie sind der Feind der Kamis und versuchen, uns bei der Bekämpfung des Goo aufzuhalten. Indem Du Rohmaterial für die Karavan sammelst, machst Du Dich der Ausbeutung des Planeten schuldig, den wir verehren. Die Karavan sind für die schrittweise Erschöpfung der Ressourcen und die Zerstörung der Umwelt verantwortlich.
  • Mache dich nie über die Kamis lustig und widerspreche ihnen nicht. Sie handeln für das Gute von Atys.
  • Es ist verboten, Feuer zu legen. Es entzieht dem Boden seinen Reichtum und er wird unfruchtbar.
  • Führe nie Missionen für feindliche Stämme durch.

Welches sind unsere Ziele?

In den letzten 44 Jahren haben wir gewissenhaft den Grundstein für unsere Zivilisation gelegt. Jetzt müssen wir unsere persönlichen Stärken und Fertigkeiten entwickeln, unsere Dynastie glänzen lassen und uns für ein spirituelles Bewusstsein rund um die Kami-Verehrung in allen neu gegründeten Ländern einsetzen, starke Gilden gründen, die die Homin-Rassen vom Einfluss der Karavan befreien. Dann könnten wir uns alle verbünden, um gegen das Goo zu kämpfen und aus dieser Welt eine bessere Welt zu machen und das Wissen wiederfinden, das während des Großen Schwarms versteckt wurde. Wenn Du dieses Wissen aufdeckst, wirst Du in der Lage sein, die Tore zu den Geheimnissen der Vergangenheit zu öffnen.

Welches sind unsere Freunde?

Seit dem Friedensabkommen, das 2515 in Fairhaven unterzeichnet wurde, leben wir in Frieden mit den anderen Homin-Völkern. Doch auch zehn Jahre Frieden können die vielen Jahre Barbarei nicht wettmachen, die in den anderen Homingebieten herrschten. Trotzdem finden wir, dass manche Homins ehrenwerter sind als andere.
  • Fyros: Die Fyros sind unverfrorene und dennoch vorsichtige Krieger, die sich in letzter Zeit als vertrauenswürdig erwiesen haben. Sie haben große Fortschritte in ihrer spirituellen Entwicklung gemacht und haben sich eindeutig für die Kamis entschieden.
  • Tryker: Der Geist der Tryker ist noch nicht bereit, die Kami-Erleuchtung zu akzeptieren. Sie sind von geringerem spirituellen Wert. Sie sollen die Kamis in der Vergangenheit nicht nur mit Frivolität behandelt haben, sondern sie verehren auch die Kami-feindlichen Karavan.
  • Matis: Wir müssen versuchen, die Matis vom Einfluss der Karavan zu befreien und sie von der Lebensart der Kamis zu überzeugen. Deshalb wurde dem jetzigen Matis-König Yrkanis 2509 in Zora Unterschlupf gewährt, wo er half, eine Armee auszuheben, um den extremistischen Karavan-Monarchen Jinovitch zu stürzen und eine tolerantere Regierung an die Macht zu bringen. Das war der erste Schritt, um die Matis in die Kami-Welt zu locken. Doch das Gerücht geht um, es gäbe eine wachsende Opposition gegen Yrkanis in seinem eigenen Königreich. Wir müssen vorsichtig bleiben!

Freundlich gesinnte Stämme beinhalten: die Rindengräber, die Dünenreiter, die Gischtläufer, die Lagunenbrüder, die Tutoren, die Matis-Amazonen, die Ökokrieger, die Brunnengräber, die Zo'Kamis und die Geschwister der Pflanzen.

Wer sind unsere Feinde?

  • Die Karavan: Sie sind gegen die Kamis und haben unter schwachen Geistern einen blinden Gehorsam ihrer Göttin Jena gegenüber verbreitet. Unseren Vorfahren, und vor Kürzerem auch den Fyros, ist es gelungen, sich aus ihrem Bann zu lösen. Wir müssen den andern Völkern helfen, das Gleiche zu tun.
  • Die Kitins: Diese gigantischen Insekten haben Tausende von Zoraï während des Großen Schwarms massakriert und unsere Dynastie in den alten Ländern zerstört.
  • Das Goo: Er ist eine Seuche für unseren Planeten. Es greift die Kamis an und muss ausgelöscht werden.
  • Banditen: Gebe Acht auf Gesetzlose, Räuber und Halsabschneider, junger Homin. Sie legen keinen Wert auf Dein Leben, wenn sie daraus Profit ziehen können.
  • Raubtiere: Im Dschungel haben viele wilde Tiere ihr Zuhause und viele von ihnen greifen Homins an, sobald sie ihnen unter die Augen kommen.

Zu den feindlichen Stämmen gehören: die Kakerlaken, der Chlorogoos, die Gesetzlosen, die Enthäuteten, die Lagunenbrüder, die Meister des Goo, die Antikamis, die Erleuchteten des Goo, die Wüstenplünderer und die Matiagoo.

Wie kann ich meinem Volk helfen?

Um in der Lage zu sein, unsere Tempelstädte zu errichten und unserer Rolle als spirituelle Anführer von Atys gerecht zu werden, müssen wir stark genug sein, jeglicher Opposition standzuhalten. Deshalb müssen wir mehr Handwerker, Ernter, Magier und Krieger rekrutieren. Wir brauchen Krieger, um unser Hoheitsgebiet zu verteidigen und neue Zentren zur Kami-Verehrung zu errichten. Wir benötigen Handwerker, um alltägliche Gegenstände und Waffen herzustellen; und Ernter, die das nötige Rohmaterial als Nahrung und für das Handwerk abbauen. Wir brauchen Magier, um hergestellte Gegenstände zu verzaubern, Ernter zu beschützen, Krieger zu heilen und dem Feind die Stirn zu bieten.

Was kann ich von meinem Volk erwarten?

  • Ausbildung durch unsere Experten.
  • Unser Volk wird von Gilden verteidigt, die Dir zur Hilfe kommen können, sobald Du einer beigetreten bist.
  • Je mehr Du im Sinn Deines Volkes handelst, desto besser werden Deine edlen Taten belohnt werden.

Welches ist unser Territorium in den Neuen Landen?

Nach dem Aufstieg aus den Urwurzeln der neuen Länder im Jahre 2483 haben wir neue Stätten inmitten des Dschungels gesichert, wo die Kamis uns am Meisten brauchen. Der Dschungel ist zwar der verzaubertste Ort auf Atys, doch er muss gehegt und gepflegt werden, da das Goo dort am gefährlichsten ist. Seit 2487 sind ständig Flüchtlinge zu uns gestoßen, die den Weg aus den alten Ländern zu uns gefunden haben – genau den Weg, den auch Du tapfer gegangen bist, Homin.

Was kann ich von Atys, unserem Planeten, erwarten?

Atys ist reich an natürlichen Ressourcen, junger Homin. Du kannst Dich davon bedienen, vorausgesetzt, Du respektierst die Umwelt. Wenn nicht, werden die Kamis Dich bestrafen, als seist Du vom Blitz getroffen worden! Mit der Entdeckung der Welt wirst Du die Lage des Landes kennen lernen, einen wichtigen Übergangsritus, wenn Du neues Land beanspruchen willst, Homin.

Also available in: HTML TXT