Aufruf an die Bürger Matias

Added by Salazar over 9 years ago

Freunde! Mitbürger! Matis!

Gestern ist es vereinten Kräften von Atys-Rangern, Matis und den Helfern anderer Völker gelungen, einen Durchbruch der Kitin im Süden unserer geliebten Heimat aufzuspüren, die eindringenden Gegner zurückzuschlagen, ihre Brut zu vernichten und den Durchgang zu verschließen. Dabei kam eine Stele zum Vorschein, die zu Ehren des ehrwürdigen Almati, des großen Botanikers und Anverwandten unserer geliebten Königin, aufgestellt worden ist und die gerade von der Königlichen Akademie untersucht wird.

Trotz des Erfolges dieser Aktion ist davon auszugehen, daß die derzeit überaus aktiven Kitin enweder weiter neue Gänge an die Oberfläche unserer Welt graben oder aber vergessene Gänge freilegen, um neue Schrecken über Atys zu bringen. Dies erfordert eine erhöhte Aufmerksamkeit von uns allen, in Matia, im Wald von Almati und anderswo.

Der Adelsrat hat in dieser Angelegenheit beraten und möchte die Bürger des Landes, gleich welcher Abkunft oder Religion, bitten, im Fall eines erneuten Invasionsversuches die Waffen bereitzuhalten und zu helfen, die Eindringlinge zurückzuschlagen. In den Ländern, in denen unsicher ist, ob die Mithilfe der Matis erwünscht wird, ist nach Fallage zu entscheiden, da der Eindruck unerwünschter Intervention zu vermeiden ist. Sollten die Kitin jedoch in Neu-Trykoth einfallen, ist wie in Matia zu handeln. Uns wurde versichert, daß unsere Unterstützung bei der Verhinderung einer Invasion dort willkommen ist. Haltet die Schwerter scharf und die Magieverstärker warm! Es kann sein, daß Ihr sie bald aufs Neue gebrauchen müsst!

Möge Jenas Licht Eure Wege beleuchten und Eure Schritte sicher machen!

Für den Adelsrat

i. Vertr. für Nuvad Medini

Salazar Caradini
Argonaut der heilenden Hände
Seraph des heiligen Ordens der Argo Navis

ooc: Am Sonntag, den 13. Dezember 2009, ab 21 Uhr sind alle Matis aufgerufen, den Rangern von Atys zu Hilfe zu kommen. Die Gilde von Try erwartet jedwede Helfer am Nordeingang von Fairhaven vor dem Stall.