Version 1/8 - Next » - Current version
limai, 2009/06/02 05:31 pm


Die Organisation des Imperiums der Brennenden Wüste

Der Imperator

  • Das Amt ist vererblich (NSC), und der Imperator kann nur durch Gewalt abgesetzt werden, das heißt möglicherweise durch den Willen des Volkes, das dem Senat eine gewisse Macht verleiht.
  • Er gibt die große Richtung vor, die die Politik des Imperiums nimmt, trifft alle internen und externen Entscheidungen für die Zukunft des Fyros-Volkes, und der letzte Beschluss liegt immer bei ihm. es gibt nur wenige neue Gesetze, das Imperium ist nicht allzu groß, wenig Fyros leben in ihm und die Beamten reichen aus um das Pensum, das der Imperator ihnen auferlegt, zu bewältigen.
  • Er ist das Oberhaupt aller Organe des Imperiums, er holt die Ansichten des Senats oder des Akenak nur zu Informationszwecken ein, er ist der Anführer der drei militärischen Vereinigungen und kann über alle Patrioten oder Fyrosgilden Recht sprechen.
  • Er ist kein Despot, er hat keine persönlichen Interessen, aber er ist und bleibt Dreh- und Angelpunkt des Fyros-Imperiums, das er symbolisiert: Seine Entscheidungen sind die Entscheidungen des Imperiums und für das Wohl des Imperiums.

Die imperiale Familie hat keine wirkliche Funktion im Imperium außer die der Repräsentation, wenn der Imperator es als notwendig erachtet, oder aber als seine persönlichen Berater.

Die Herrschaft

DER SENAT

  • Die Senatoren (15 an der Zahl) werden durch den Imperator ausgewählt, auf Lebenszeit.
  • Der Senat hat die Aufgabe, ein Beratungsgremium für den Imperator zu sein, seine Entscheidungen sind nichts weiter als ein Anhaltspunkt für die Meinung des Fyrosvolkes, aber die letztendliche Entscheidung obliegt gänzlich dem Imperator.
  • Der Senat tritt jeden Atyszyklus zusammen [18 Tage], auch häufiger wenn er es für notwendig erachtet oder der Imperator es so entscheidet. Die Senatoren treffen sich ausschließlich untereinander, das Erscheinen eines externen Mitgliedes wie eines Beamten oder eines Militärs ist ungewöhnlich, und ist dann meist die Folge einer Anfrage oder einer imperialen Order. Die zwei Kammern, Senat und Akenak, tagen nicht zur selben Zeit.
  • Sie diskutieren die Gesetze zusammen, die Steuern, verwalten die imperiale Armee und präsentieren dem Imperator die Ergebnisse ihrer Diskussionen.
  • Die Senatoren sind eine Versammlung von Ministern/Beratern, ohne das einer einen definierten Aufgabenbereich hätte: Alle Aktionen sind gemeinsame Aktionen. Differenzen sind Teil des Bildes, das an den Imperator übermittelt wird.
  • Sie entscheiden über Gesandtschaften zur Verbesserung von Beziehungen, selbstverständlich mit Erlaubnis des Imperators oder möglicherweise unter Empfehlung der Akenak.
  • Sie können der imperialen Armee befehlen, bestimmte Missionen, Manöver oder Operatioen auszuführen, der Armeechef ist der einzige, der (nach dem Imperator) über die Antwort auf die Anfrage bestimmen darf.
  • Sie wählen unter sich für jede Sitzung zwei Zeugen, die ein Protokoll der Sitzung verfassen, das anschließend beim imperialen Bibliothekar hinterlegt wird.
  • Einzig Fyros-Patrioten können Senatoren sein. (Ein nicht-Fyros Fyros-Patriot bleibt etwas sehr Ungewöhnliches in der Geschichte des Imperiums.)

H3. DER AKENAK

  • Die Mitglieder des Akenak werden durch die Fyros-Patrioten für die Dauer von einem Jahr Jenas [zweieinhalb RL-Monate] gewählt.
  • Die Anzahl der Mitglieder des Akenak ist vom Imperator derzeit auf 10 Mitglieder festgesetzt.
  • Die Namen der amtieren Akenak werden durch eine Liste bekanntgegeben, die an den Mauern der Agora befestigt ist.
  • Die Akenak werden durch ein System "des Dolches" gewählt. Während der Wahlperiode präsentiert jeder Fyros-Patriot einem kaiserlichen Beamten einen Dolch, auf welchem der Name des Akenak eingraviert ist, der sich zur Wahl stellt. Hierzu verteilen die Kandidaten selbstgemachte Dolche an alle Fyros-Patrioten, die fähig sind, für sie abzustimmen [Fyrosdolch Q10].
  • Die Akenak treten alle halbe Jahr (im Sommer und im Winter) zusammen [alle 9 Tage] und auch häufiger, wenn sie es als sinnvoll erachten. Die Akenak treffen sich nur unter sich, das Kommen eines Senators, oder eines Militärs ist ein außergewöhnliches Ereignis, das nur im Falle einer Anfrage oder eines imperialen Befehls eintritt. Oft weilt aber ein imperialer Beamter den Sitzungen bei. Die zwei Kammern, der Senat und die Versammlung tagen nicht zur selben Zeit.
  • Sie wählen unter sich für jede Sitzung zwei Zeugen, die ein Protokoll der Sitzung verfassen, das anschließend beim imperialen Bibliothekar hinterlegt wird.
  • Sie haben die Aufgabe über das gute Funktionieren des Imperiums zu wachen, sie kümmern sich gemeinsam mit den Beamten des Imperiums um die Alltagsgeschäfte und verwalten den Handel, die Karawanen, die Wasserzuteilungen wo die Funktionäre es für notwendig erachten, die Außenposten, die niedere Rechtsprechung. Der Imperator kann seine Entscheidung den Akenak aufzwingen, egal zu welchem Thema, die Akenak sind vor allem ein Exekutiv-Organ. Ihre Entscheidungen sind erst über eine Entscheidung des Imperators gültig.
  • Sie können der imperialen Armee befehlen, bestimmte Missionen, Manöver oder Operationen auszuführen, der Armeechef ist der einzige, der (nach dem Imperator) über die Antwort auf die Anfrage bestimmen darf.
  • Sie können vom Senat konsultiert werden per Abstimmung bei großen Entscheidungen oder wenn der Imperator sich für die Ansicht der Akenak interessiert: Kriegserklärung, Friedensverträge, hohe Gerichtsbarkeit. Aber diese Rolle ist ausschließlich beratend.
  • Sie haben keine individuellen Ämter, alle diskutieren über alles und wählen durch Handzeichen mit einer 2/3 Mehrheit (minimal 6 Stimmen erhalten).
  • Nur Fyros-Patrioten können zum Akenak gewählt werden. (Ein nicht-fyros Fyros-Patriot bleibt eine ungewöhnliche Sache in der Geschichte des Imperiums: er muss doppelt so viele Stimmen auf sich vereinen wie ein Fyroskandidat während der Wahl.)
  • "Akenak" ist ein Wort der alten Sprache der Fyros und somit unveränderlich. Ein Akenak, die Akenak.

BEAMTE

Also available in: HTML TXT