Ankündigung des Baus des Karavan-Tempels

3. AZ, 2530. Jahr Jenas, an allen Baustellen der Karavan ausgehängter Text

Homins von Atys!

Wir, die Karavan, Jünger von Jena, der Göttin von Atys und Mutter der Homins, bringen eine Nachricht von grosser Wichtigkeit. Die Göttin hat uns eine Vision von prächtigen Bauten bei den Hauptstädten geschickt, welche die Homins von Atys und ihren Kampf zur Befreiung aus dem Griff der gottlosen Kamis wiederspiegeln. Aber diese Bauwerke sind mehr als nur Monumente. Sie sind Orte des Lernens und des Wissens, wo die Gläubigen die göttlichen Lehren Jena's erhalten, wo jene, die Jena's würdig sind, mit solchen Fähigkeiten und Lehren gewappnet werden, die sie zu wahren Meistern ihrer selbst und von Atys' Schicksal werden lassen.

Dies ist kein Traum. Solche Tempel an die Homins existierten bereits in den Zivilisationen der Homins vor dem Grossen Schwärmen der Kitin. Diese Tempel des Wissens, Akademien des Glaubens, erlaubten den Homins zu lernen, wie man Methoden entwickelt, diese weiterentwickelt, verdichtet und an ihre Kinder als die Weisheiten der Vergangenheit und Gegenwart weitergibt. Diese Monumente an die Leistungen der Homins sollen wieder erbaut werden. Die Vereinigung der Gläubigen und Jena's soll wieder Erleuchtung und Innovation nach Atys bringen, um die verdrehten Ansichten und die Ignoranz, die von den hinterlistigen Kami verbreitet werden, auszulöschen.

Es ist von Jena erlassen worden, dass diese glanzvollen Tempel in allen Ländern als Signale des Lernens und der Verehrung dienen sollen. Daher geht an euch, die Anhänger der Göttin, die ihr aus den Ländern der Fyros und Zorai stammt, die grossartige Aufgabe, eure Regierungen davon zu überzeugen, dass die Tempel auch in Pyr und Zora stehen sollen, so wie sie es in Fairhaven und Yrkanis tun werden. Jena bittet darum, dass ihr euch in euren Hauptstädten versammelt und euren Regierungen die Wichtigkeit dieses Vorhabens bewusst macht.

Jena bittet die Homins, die an Fortschritt und Wissen glauben, für die Rekonstruktion dieser Tempel Materialien zu sammeln. Solch prächtige Konstruktionen werden nicht mit Materialien aus den Ländern, die ihr jetzt Heimat nennt, erbaut werden können sondern nur mit Rohstoffen aus den Regionen, die eure Vorfahren Heimat nannten, die auf grausame Weise von den Kitin zerstört wurden.

Wir Karavan haben einen grossen Teil der Kitinbedrohung ausgelöscht, um es den Homins zu erlauben, wieder aus ihrem unterirdischen Exil hervorzukommen und in Stolz zu leben. Diese Länder können zwar immer noch Kitin beherrbergen, aber die Bedrohung durch den Kami-Terror wird einen viel grösseren Feind darstellen.

Rohstoffsucher werden Materialien sammeln müssen, während Kämpfer und Magier sie vor Angriffen beschützen. Materialien mit verschiedenen Eigenschaften werden für jede Etappe benötigt werden und wir Karavan werden Transporter bereitstellen, um Reisen zu diesen Ländern und zurück zu den Hauptstädten zu erlauben. Für jedes Volk auf Atys sollen Tempel errichtet werden, um die Lehren Jenas, der Karavan und eurer Vorfahren weiterzugeben.

Jena wird jene belohnen, die sich in der Ausführung dieser grossartigen Aufgabe als würdig erweisen. Auch werden ihre Namen auf den neu gebauten Symbolen für die Leistungen der Homins diese Taten unsterblich machen, damit alle die nach Wissen streben sehen können, wer sie ermöglicht hat.

Der Tag nähert sich, an dem Atys frei sein wird vom Griff, den die Kamis um die Homins haben. Die Seelen, die Ma-Duk verschlungen hat, werden befreit sein und die von falschen Versprechungen verblendeten Kamianhänger werden das Licht der Wahrheit sehen. Das Ende der Kitinbedrohung. Das Zähmen der Länder. Zivilisationen werden wieder aufblühen. Diese Tempel der Lehren sind nur der erste Schritt auf der Strasse der Vernunft und Rechtschaffenheit, um die Gläubigen für den Kampf gegen die Unterdrücker zu stärken und um der Befreiung schnell Stabilität und Fortschritt folgen zu lassen.

Jedoch habt Acht vor den Kamis, die sich euch entgegenstellen werden, um ihren Griff auf das Schicksal der Homins zu bewahren. Gleichzeitig müssen wir an ihre Anhänger appelieren, dass sie sich dem gesunden Verstand anvertrauen mögen, der sie von den zerstörerischen Worten des stagnierenden, herzlosen Dogma der Kami befreien wird.

Wir werden euch informieren, wenn die Teleporter bereit sind und auch wo die Materialien für die erste Etappe des Baus der Tempel gesammelt werden können. Fasst Mut Homins, denn Jena wird vom Himmel herabsteigen, um die Gläubigen zu grüssen und ihnen zu helfen. Diese Gebäude des Hominstolzes werden sie sicherlich genauso inspirieren, wie sie es bei jedem anderen Homin auch tun werden.

Möge das gesegnete Licht Jenas mit euch Homins sein.

Also available in: HTML TXT