Die Ökosysteme von Atys

Atys ist ein zauberhafter Planet, geprägt von Legenden und Mysterien, ein Ort, an dem die Flora die Herrschaft übernommen hat. Eine reiche Artenvielfalt konnte sich dank fünf verschiedener Ökosysteme entwickeln: die sengende Wüste, kühlende Wälder, die unberührten Seenlande, die exotischen Dschungel und nicht zu vergessen die geheimnisvollen Kavernen der Urwurzeln.

Die Wüste

Die Landschaft

Die Brennende Wüste ist eine vom heißen Wind verödete Wildnis, die von allen ausser den Fyros gemieden wird - die Fyros aber haben dort erfolgreich ihre Zivilisation wiederaufgebaut. Die Fyros-Metropole Pyr ist nicht nur der zweifellos faszinierendste Ort der Wüste, Pyr ist zugleich eine beeindruckende Festung. Auch wenn die Gefahren zahllos, die Oasen jedoch selten sind, wird doch der Mutige, der sich in diese feindselitgen Regionen wagt, mit einer Vielfalt an schönen und kostbaren Ressourcen belohnt, wie einigen seltenen Holzarten.

Das Klima

Heftige und unaufhörliche Winde, schwere Dürre, mörderische Temperaturen am Tag und klirrende Kälte bei Nacht machen die Brennende Wüste zu einer unheilbringenden Falle für eigensinnige Reisende, die allzu achtlos über die Dünen reisen.


Pyr, Hauptstadt der Brennenden Wüste.

Die Wälder

Die Landschaft

Die Wälder der Grünen Anhöhen bilden eine herrliche und beeindruckende Kulisse, eine stetige Erinnerung an das dominante Pflanzenleben auf Atys. Hier erreichen die majestetischen Bäume kolossale Ausmaße, ein jeder von ihnen kann Hunderten von Homins ein Heim bieten. Gewaltige Spalten, verursacht durch die Wurzeln, durchziehen den Waldboden und führen tief hinunter in das Innere von Atys. Die Wälder dieses Planeten sind das Zuhause der Matis, die ihre königlichen Städte hier errichtet haben. Es gibt eine reichaltige Auswahl an Rohstoffen wie beispielsweise zahlreichen Arten verschiedensten Blattwerks.

Das Klima

Die Grünen Anhöhen erzeugen ein mildes Klima, welches sowohl für Homins als auch für Pflanzen und andere Kreaturen ideal ist. Die Jahreszeiten wechseln zwischen nasskalt und heiss und trocken.




Yrkanis, Hauptstadt des Königreiches der Grünen Anhöhen.

Der Dschungel

Die Landschaft

Die Zoraï haben ihre atemberaubenden Städte im Dschungel der Verdorrenden Lande errichtet, dort wo das Sap die noch blühende Flora ernährt. Doch in diesem einladend wirkenden und farbenfrohen Pflanzenlabyrinth lauern überall Gefahren. In weiten Teilen ist der Dschungel vom seuchenartigen Goo befallen - ein Geschwür, das unaufhaltsam an allem Leben nagt, Lebensräume und Pflanzen verwüstet und auch dafür verantwortlich ist, dass schreckliche Monster noch abscheulicher werden.

Dennoch wird der wagemutige Erforscher mit vielen kostbaren Ressourcen belohnt werden, die hier gefunden werden können, wie zum Beispiel wertvollen Bernstein.

Das Klima

Das Klima ist sehr unbeständig, die perfekte Ruhe kann plötzlich durch ein aufkommendes Unwetter mit Donner und tobenden Stürmen unterbrochen werden.




Zora, Hauptstadt der Verdorrenden Lande.

Die Seen

Die Landschaft

Die magische Inselgruppe von Aeden Aqueous ist eine bezaubernde Region, verborgen zwischen den Dschungeln und den Wäldern von Atys. Die unzähligen Inseln ist den vergnügten Trykern eine Heimat geworden, und voller Leidenschaft haben sie sich diesen exotischen, verzauberten Ländern angenommen. Die Seenlandschaft ändert ständig ihr Antlitz mit hellen Stränden, eindrucksvollen Wasserfällen, wunderschönen schwimmenden Trykerdörfern und Klippen, deren Gestalt die Phantasie dazu anregt, in ihnen Gesichter und Kreaturen zu suchen. Dieses Gebiet ist voller Rohstoffe, beispielsweise zahlreiche Arten von Schalen und Muscheln.

Das Klima

Die Inselgruppe profitiert vom wundervollen Klima mit sonnigem Wetter das ganze Jahr hindurch, gelegentlich erfrischen Schauern oder morgendlichem Nebel während einer seltenen Windstille.




Fairhaven, Hauptstadt von Aeden Aequous.

Die Urwurzeln

Die Landschaft

Die Urwurzeln sind das mysteriöseste Ökosystem auf Atys. Verborgen im Inneren des Planeten, wird dieses unendliche Labyrinth von wachsenden Höhlen die Augen jedes neugierigen Entdeckers mit seiner eigentümlichen Schönheit verblüffen. Das Sap fließt hier in endlosen Flüssen, fluoreszierende Pflanzen erhellen den Weg mit unwirklichem Licht, während sonderbare Kreaturen in unergründlichen Schatten umherschleichen. In den Tiefen der Urwurzeln stösst man nicht nur auf verschollene, mysteriöse Zeugen der Vergangenheit, sondern sie beherbergen auch eine große Auswahl an kostbaren Ressourcen.

Das Klima

Das Klima in den Urwurzeln ist sehr beständig und unterliegt nur einer geringen Beeinflussung durch die Jahreszeiten - über lange Zeit des Jahres ist es konstant kühl und die Luft feucht und voller Dunst.



Kartenwerk der Neuen Lande von Atys

Also available in: HTML TXT